Max Meat Boutique

Max Pfeiffenberger ist Patron und Namensgeber

der Station mit den Fleischgerichten und einer Fischspeise. „Brutal regional“ ist Max's Slogan für seine Küche und sein Grundsatz bei der Auswahl seiner Lebensmittel. Am LUMBERJACK kombiniert er nun diesen hohen Anspruch noch mit Bio-Qualität. Getreu dem Motto der „Flexitarier“ wenn Fleisch, dann wirklich gutes, dessen Herkunft man kennt, betreibt Max am LUMBERJACK seine Meat Boutique. In der Fleischvitrine, an der Front seiner Station, präsentiert er die Fleischteile, die er für seine Gerichte verwendet. Im Dry Ager reifen die Edelteile bis sie würdig sind auf Max's Lavagrill zu landen, um rare, medium oder well-done serviert zu werden.

Max Pfeiffenberger

Fleisch nur aus dem Tal

Das Fleisch für die Gerichte in Max Meat Boutique kommt ausschließlich aus Kleinarl und Wagrain. Die Bio-Bauern der Kooperative Bio aus dem Tal liefern Max für seine Station am LUMBERJACK alle zwei Wochen ein ganzes Rind – genau genommen zwei Rinderhälften und die Innereien. Diese verwerten Max und sein Metzger „Nose to Tail“ wie es inzwischen bezeichnet wird. Eine nachhaltige Verwertung aller Teile eines jeden Nutztieres, wie sie früher für jeden Metzger und auf jedem Bauernhof selbstverständlich waren.

Max Meat Boutique Station

Bio-Fleisch für Max

Koch aus Berufung und Leidenschaft

Im zarten Alter von fünf Jahren stand für Max fest: Ich werde Koch. Sprach und zog es von Kindesbeinen an durch. 1994 begann er mit einer Kochlehre in Flachau. Danach begannen seine internationalen Lehr- und Wanderjahre in die Top-Gastronomie rund um den Globus. Als er 2002 das erste Mal Vater wurde, war ihm klar, es ist Zeit seine Kochleidenschaft wieder in seiner Salzburger Heimat, nun als Küchenchef, umzusetzen. 

Seit 2015 ist Max, selbstständiger Wirt und Koch mit seinem eigenen Restaurant in dem Regionalität, gesundes und geschmackvolles Essen im Fokus stehen. Wir, Eva und Maria, arbeiten seit Beginn an mit Max erfolgreich, als Caterer für die ALPIN CHALETs zusammen. Als zweites und wichtiges Standbein betreibt Max gemeinsam mit einem Partner eine Catering Firma.

Max Pfeiffenberger kocht

Max Pfeiffenberger kocht

Station Max Meat Boutique


Fleisch in höchster Vollendung

Max's Know-How in Bezug auf die Fleischreifung, sein Umgang mit allen Teilen des Tieres, sein Anspruch aus jedem einzelnen Stück Fleisch etwas Besonderem zu machen, entspricht zu 100 % den Vorstellungen der Flexitarier: Wenn Fleisch, dann ein richtig Hochwertiges, in regionaler Bio-Qualität, von einem Tier, dessen Herkunft man kennt. 

Max verwendet ausschließlich österreichische Produkte, die frisch und saisonal sind und er kreiert regionale und internationale kulinarische Schmankerl – am LUMBERJACK in Bio-Qualität. Diese gemeinsamen Werte und die Kreativität von Max verbinden uns, und machten ihn für uns zur ersten Wahl für Fleischgerichte am LUMBERJACK. Max ist ein wichtiger Partner und ein Garant für die Umsetzung der LUMBERJACK-Idee – in Bezug auf Qualität und Nachhaltigkeit. 

Die Speisen in Max Meat Boutique folgen in den kommenden Wochen.

Max Pfeiffenberger

Fleisch Max Meat Boutique

Max Pfeiffenberger Meat Boutique

Max Pfeiffenberger


Hüttengericht von Nelson Müller 

Nach Roland Trettl kreiert Starkoch Nelson Müller für den Winter 2020/21 das Hüttengericht für Wagrain-Kleinarl. Es ist die Vorgabe aus dem Warenkorb von Bio aus dem Tal ein Gericht zu komponieren. Diese Speise wird in den teilnehmenden Hütten den ganzen Winter über nach dem Rezept und den Vorgaben von Nelson Müller zubereitet. Am LUMBERJACK setzt Max in seiner Meat Boutique Nelsons Sauerbraten in Bio-Qualität um. 


Max Meat Boutique - Speisekarte

#Brutal Regional 

Rind ausschließlich von Bio aus dem Tal Wagrain-Kleinarl – Nose to Tail

Wir verarbeiten unsere Rinder zur Gänze. Aus diesem Grund kann es sein, dass euer Lieblingsgericht auch mal aus ist, da das entsprechende Fleischteil aufgebraucht ist.

Pikant und kalt

  • Schulterspitz sauer mariniert mit Käferbohnen und Kernöl
  • Gehacktes vom Bio Rind mit Eierschwammerl und Fichtenbutter
  • Gegrilltes Carpaccio mit Chinakohl und geräuchertem Schotten
     

Teil für Teil, Gericht für Gericht ein Hochgenuss

  • Nelson Müllers Ski- & Genuss Gericht 2020 - Sauerbraten vom Bio-Rind mit Rotkraut und Schwarzbrotknöderl
  • Lumberjack Schnitzel  - Rinder Naturschnitzel vom Lava Grill mit Eierschwammerl und Fichtensalz-Kartoffeln
  • Gegrilltes Dry Age Steak mit Wintersalat und Körnderl
  • Salzburger Bierfleisch mit Fichten-Polenta und Erdgemüse
  • Weißes Scherzl gekocht mit Semmelkren und Kartoffelschmarren
  • Gebratene Bbq-Rippe mit Süsskartoffeln und Wintergemüse
  • Roulade mit Kartoffelpüree und Karotten
  • Geschmorte Fledermaus mit Eierschwammerl und Buchweizen
  • Gesotten Rinder Haxn (Osso Bucco) mit Grießkoch und Kürbis
  • Geschmorter Rinderschlepp mit Rollgerstl und Eierschwammerl
  • Pastrami mit Fichten-Wedges und Grillgemüse
     

Wenn sie fertig gereift sind dann gibt’s Dry Age Steak

Dazu Servieren wir Fichtenbutter-Wedges-Gemüse.

  • Porterhouse-Steak - großes Roastbeefsteak ca. 700–1000 g, mit Knochen und großem Filetanteil – Dickerer Schnitt als beim T-Bone-Steak
  • T-Bone-Steak - Roastbeefscheibe mit Knochen und kleinem Filetanteil, 400–600 g, Dünnerer Schnitt als beim Porterhouse-Steak
  • Club-Steak - Scheibe aus dem hinteren Teil der Hochrippe oder aus dem angrenzenden Roastbeef mit oder ohne Knochen
  • Rib-Eye-Steak - aus dem ausgelösten runden Roastbeef der Hochrippe, ca. 2–3 cm dick und ca. 400 g schwer, 3–4Rib-Steak oder Hochrippenkotelett, knochenhaltiges Steak aus der Hochrippe
Zum Seitenanfang