Eigenanbau im Sommer 

Kräuter, Gemüse und mobile Geflügelställe

Der Sommer eignet sich bestens, um zu zeigen ‚Wo kommt‘s her‘. Glashäuser am Dach, Gemüse- und Kräuterbeete rund um das Restaurant, eine Tomaten-Raritätenterrasse und mobile Geflügelställe wurden angelegt und in Betrieb genommen. Ein Bio-Bauer aus Wagrain-Kleinarl kümmert sich um die Tiere. Der Kräuter- und Gemüseanbau wird von den KöchInnen mitbetreut und genutzt. Ihr als Gäste könnt euch überall frei bewegen und findet die Informationen zu den Pflanzen und Tieren vor Ort.

 

Bio-Diversität

Das Thema Biodiversität wird anhand der Tomate gezeigt. Auf der überdachten Südwest-Terrasse reifen 20 verschiedene Tomatensorten. Mit Käse aus der Kleinarler Käsewerkstatt und frischem Basilikum wird aus den Tomatenraritäten ein lokale Antipasti-Variation, die den Vergleich mit dem italienischen Original nicht scheuen muss. Und auch das Basilikum ist bio-divers: Neben dem gängigen Großblättrigen werden am Lumberjack das Kleinblättrige, das Rotblättrige, Strauch- und Blütenbasilikum angebaut, in der Küche verwertet und genossen. Diversität und Frische sind Garanten für kulinarischen Genuss.
 

Beete am Lumberjack

Gewächshäuser am Lumberjack mit den Pflanzen von Winklhofer


Ein Spaziergang rund um den Lumberjack ist eine kleine Entdeckungsreise

Beginnend mit der Tomatenterrasse, durch den Gemüsegarten mit bunten Salaten und Kohlgemüse, weiter durch die Streuobstwiese mit alten Apfelsorten, landet ihr als BesucherInnen vor dem Aufgang zur Terrasse mit den beiden Gewächshäusern. Hier wird das wärmeliebende Gemüse angebaut: Paprika, Pfefferoni, Melanzani, Gurken und natürlich Tomaten und Basilikum - und Basilikum in Massen, Dopo Pizza hat großen Bedarf. In den frei stehenden Hochbeeten und auf der Kräuterinsel gedeihen die gängigen Küchenkräuter und einige Spezialitäten: Schnittlauch, Petersilie, Kerbel, Bohnenkraut, Majoran, Lorbeer, Currykraut und vieles mehr. Tee- und Wildkräuter wachsen entlang der Wege.
 

Beete im Überblick

Beete und Gewächshäuser

Gemüse und Kräuter


Es gackert und summt rund um den Lumberjack

Zum Start des Sommers 2021 werden die ersten mobilen Ställe mit Geflügel bevölkert: Legehennen, Masthennen und Puten. Die Anzahl der Hühner wird nicht ausreichen, um den Bedarf im Restaurant für Eier und Fleisch zur Gänze abzudecken, aber am Lumberjack soll gezeigt werden, wie man im gastrosophischen Sinn mit Nutztieren umgehen sollte: Freilebend, aber natürlich vor Wind und Wetter, Wildtieren und Räubern geschützt. Möglichst stressfrei geschlachtet und wertschätzend verarbeitet. Das soll im Kleinen am Lumberjack gezeigt werden – die Bio-Bauern im Tal, die für den Lumberjack liefern, machen es auch nicht anders, nur mit höherer Stückzahl.


Übersicht Areal Lumberjack

Zum Seitenanfang